agnes masafret

 

2017Jahrgang 1949

Technische Zeichnerin / Büroangestellte / Massagetherapeutin / Mutter von 3 erwachsenen Kindern und Grossmutter zweier Mädchen.
Nach den Kinderjahren bis 1997 eigene Bastel- und Geschenkboutique.

Div. kunsthandwerkliche Ausstellungen.
Kursleiterin u.a. in: Porzellanmalen, Seidenmalen, Puppenkreieren.
1998 Beginn mit Aquarell- und 2011 mit Acrylmalen (autodidaktisch)


Soweit ich zurück denken kann, war ich beschäftigt, etwas zu gestalten, zu kreieren, zu werkeln. So lebte ich damals wie auch heute in meiner eigenen Welt. An Zeichnungen in meiner Kindheit mag ich mich nicht erinnern. Aber Kindergärtnerin und Lehrer waren eifrige Sammler meiner in Fantasie erstandenen Werke. Einige doppelt prämierte Zeichnungswettbewerbe sind in meiner Erinnerung gespeichert. Dann kam die Pubertät mit ganz anderen Interessen…In reiferen Jahren, d.h. so von 20 aufwärts an, beschäftigte ich mich gerne und viel mit dem Nähen von Kleidern und anderen Handarbeiten. Später kam die Familie. Die drei Kinder gaben mehr zu tun als ich voraus ahnen konnte und ich musste meine Hobbies zurück stecken. Aber nicht für lange. Es kam der Garten, der grosse Umbau des Hauses. Alles war die "grosse Liebe“. Und noch viele andere “Lieben“ folgten. Ich restaurierte alte Möbel, bemalte sie mit alten Ornamenten und sinnlichen Sprüchen in alter Schrift, begann Puppen zu kreieren, Porzellan zu lüstern, malte auf Seide, gab Kurse und stand eines Tages in meinem eigenen Bastelgeschäft in der Wiler Altstadt. Allerdings kam mit dem eigenen Geschäft das kreative Schaffen zu kurz und nach 7 Jahren gab ich die Boutique auf, suchte mir einen Bürojob und begann, als ich meine Mutter für einige Monate in Pflege nahm, zu Aquarellieren.

Dann kamen härtere Jahre ohne jeglichen Kontakt zur Kreativität. Die Durststrecke dauerte 6 Jahre. Dann kündigte ich den sicheren Job, der mich nur krank gemacht hat. Langsam erholte ich mich wieder. Zurück kam die Freude zum Malen. 2011 fand ich den Mut, mich wieder in das bunte Land der Farben zu begeben, neue Wege darin zu suchen, auszuprobieren und nochmals auszuprobieren, Rückschläge als Fortschritte zu betrachten. Zurückgekehrt ist Freude und Kraft. Das Resultat sind kraftvolle Acrylbilder in Mischtechnik. Später sind Ölfarben dazu gekommen, Pigmente und Aquacryl mit seiner speziellen Herausforderung und das Weitergeben meines Wissens in Kursen.

Was wäre ein Leben ohne kreatives Schaffen? Wie ein vertrockneter Fluss ohne Gedeihen und Fehlen von Möglichkeiten von Entfaltung, ohne Freude und Seelennahrung. Farben, Formen, Gestalten sind die Essenz in meinem Leben, die Grundbedürfnisse meiner Seele.

Betrachten Sie meine Bilder mit Ihren Augen, versuchen Sie zu sehen, zu entdecken, Ihre eigene Bedeutung zu spüren. Jeder Mensch wird anders berührt, von etwas anderem angezogen, sieht eine Linie als andere Form, eine Farbe als andere Aussage.

Lassen Sie Ihr Herz berühren und erfreuen Sie sich daran.

Agnes Masafret